Aktuelles

Neues in 2024 + + + + +

Im April 2024 werden wir die Praxis von Horst Steinbring in Blumenkamp übernehmen. Herr Steinbring wird altersbedingt seine Tätigkeit aufgeben. Frau Gordana Hovest war bisher als Weiterbildungsassistentin bei uns tätig und hat nun erfolgreich ihre Facharztprüfung absolviert. Wir gratulieren ihr dazu herzlich! Künftig wird sie überwiegend in der Fililalpraxis in Blumenkamp arbeiten. In den ersten Wochen und Monaten werden wir die Arbeitsabläufe nach und nach etablieren. Es wird bei der bisher aus der Praxis Steinbring bekannten Terminsprechstunde bleiben. Wir bitten Sie hier um Verständnis, dass wir bis auf weiteres keine neuen Patienten außerhalb des Patientenstammes von Herrn Steinbring aufnehmen können. Auch ist es so geplant, dass Patienten, die bisher die Praxis in Brünen aufgesucht haben, diese möglichst weiterhin als erste Anlaufstelle in Anspruch nehmen und nicht nach Blumenkamp wechseln. Aktuell planen wir, die Blumenkamper Filliale Montag bis Donnerstag Vormittag, sowie am Donnerstag Nachmittag zu öffnen. 

Wir bitten Sie um etwas Geduld und Nachsicht bis sich sowohl personell als auch organisatorisch in den nächsten Monaten alles eingespielt hat. 

Der Montagmorgen + + + + +

Da wir keine Terminpraxis sind, kann jeder unserer Patienten frei entscheiden wann er zu uns kommt. Wir sehen dies generell als Vorteil für unsere Patienten und möchten es auch künftig gern so handhaben. In letzter Zeit war das Patientenaufkommen an Montagen bzw. insbesondere am Montagmorgen sehr hoch. Zuletzt kam es hier teilweise zu längeren Wartezeiten. Um dies zu vermeiden, bitten wir sie wenn möglich bei nicht allzu dringenden Angelegenheiten auf andere Tage auszuweichen. Dann haben wir ausreichend Zeit für Sie und können die Wartezeiten kurz halten.

 

Einführung des E-Rezeptes + + + + +

Ab sofort werden alle Kassenrezepte (rosa) standardmäßig als E-Rezept ausgegeben. Das hat für Sie und für uns viele Vorteile. Sobald wir das Rezept erstellt und freigegeben haben, können Sie in jeder Apotheke nach Vorlage ihrer Krankenkassenkarte die verordneten Medikamente erhalten. Es ist jedoch für uns zwingend notwendig, dass die Krankenkassenkarte im aktuellen
Quartal in der Praxis bereits eingelesen wurde. Hiervon können wir keine Ausnahme machen, da die Technik dies nicht anders zulässt.

Die Ausgabe von rosa Kassenrezepten auf Papier ist ab sofort nicht mehr vorgesehen. Sollte es im Einzelfall nötig sein, ein Rezept in Papierform auszustellen, so wird dies nicht die gewohnte Form haben. In dem Fall drucken wir einen
Barcode aus, der von der Apotheke ausgelesen werden kann.

Sicher wird es in der Anfangszeit manchmal holpern und es werden sich einige Fragen auftun. Dennoch sind
wir davon überzeugt, dass die Abläufe durch das E-Rezept stark erleichtert werden.

Für Privat-Rezepte (blau) ändert sich vorerst nichts. Diese werden weiterhin auf Papier herausgegeben.
 

Abläufe der Rezeptbestellung + + + + +

Für Privatrezepte gilt die alte Verfahrensweise, wie unten beschrieben. Kassenrezepte können ebenfalls
weiterhin wie gewohnt vorbestellt werden. Sobald die Kassenrezepte ausgestellt und freigeschaltet wurden von uns, können Sie diese einfach mit Ihrer Krankenkassenkarte in einer Apotheke abholen. Bitte planen sie hierfür – zumindest in der Anfangszeit – ca. einen Arbeitstag ein, damit die Daten auch sicher in der Apotheke verfügbar sind.

Um Ihnen die Abholung zu erleichtern und längere Wartezeiten zu ersparen, gibt es verschiedene Möglichkeiten an Ihr Privat-Rezept oder Ihre Überweisung zu gelangen. Wenn sie ihr Medikamente/Überweisung bestellen, nennen Sie bitte die gewünschte „Abholvariante“ dazu. Neben der gewohnten Bestellung per Email oder Telefon und Anrufbeantworter ist nun auch eine Bestellung per WhatsApp über unsere neue Rezept-Nummer möglich: 0175-7698493 (SMS oder Anrufe hierüber sind nicht möglich!).

Wenn Ihre Krankenkassenkarte im Quartal noch nicht bei uns eingelesen wurde:

1. Bitte Karte persönlich vorbeibringen/vorbeibringen lassen und einlesen. Oder:

2. Sie können den Service der Markt-Apotheke Hamminkeln und der Dorf-Apotheke Brünen nutzen: 

Eine Rezept- bzw. Medikamentenbestellung ist direkt in der Apotheke möglich. Dies gilt selbstverständlich nur für
Medikamente, die Sie zuvor auch schon über die entsprechende Apotheke bezogen haben. Sie haben die Möglichkeit Ihre Krankenkassenkarte für das Quartal bei Ihrer Bestellung in der Apotheke mit abzugeben. Die Apotheke organisiert dann für Sie das Einlesen Ihrer Karte in unserer Praxis und stellt die rezeptierten Medikamente für Sie bereit. Dieser Service wird bis zu circa 2 Werktage in Anspruch nehmen. Anschließend können Sie ganz bequem Ihre Medikamente zusammen mit Ihrer Karte in der Apotheke wieder abholen.

Wenn Ihre Krankenkassenkarte im Quartal bereits eingelesen wurde oder es sich um ein Privat-Rezept handelt:

3.  Sie können gerne frankierte und adressierte Briefumschläge in unserer Praxis hinterlegen, sodass wir Ihnen die Bestellungen (Privat-Rezepte oder Überweisungen) zuschicken können.

4. Ihre Privat-Rezepte samt Medikamenten können Sie gleich in Ihrer Apotheke abholen. Aktuell ist dies in der Dorf-Apotheke in Brünen und in der Markt-Apotheke in Hamminkeln möglich. Bitte nennen Sie uns bei der Bestellung die gewünschte Apotheke. Nach spätestens 1-2 Tagen sollte das Rezept dort vorliegen. 

 

Infektsprechstunde + + + + +

Generell haben wir eine offene Sprechstunde und unsere Patienten können ohne Termin bei uns vorstellig werden.

Um Ihnen jedoch unnötige Wartezeiten zu ersparen, bitten wir Sie bei banalen Erkältungs- oder Magen-Darm-Infekten zunächst telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns aufzunehmen.

Wir schauen dann gemeinsam, wie wir Ihnen am schnellsten weiterhelfen können.

 

Covid-Impfungen + + + + 

Unsere Patienten können hierzu ohne Voranmeldung ab 9 Uhr in die Praxis kommen. Eine Terminvergabe ist derzeit nicht vorgesehen.

Momentan lautet die Empfehlung, dass Personengruppen mit erhöhtem Risiko eine solche Impfung erhalten sollten. Hierzu zählen unter anderem Personen über 60 Jahre und Vorerkrankte. Eine Auffrischungsimpfung sollte frühestens 12 Monate nach der letzten Impfung bzw. nach einer vorangegangen Covid-Infektion erfolgen.

Maskenpflicht und Atemwegsinfekte+ + + + +

Ab dem 1. April 2023 ist die Maskenpflicht in Praxen aufgehoben. Wir bitten dennoch Patienten, die an grippalen oder Atemwegsinfekten leiden, weiterhin bevorzugt mit FFP2-Maske zu uns zu kommen.

Da die Isolationspflicht bei Covid-19 aufgehoben ist, können wir theoretisch auch Covid-Erkrankungen wie alle anderen Erkältungsinfekte behandeln. Dennoch freuen wir uns, wenn sie bei grippalen Infekten vorab zuhause einen Schnelltest machen. Sollte er positiv sein, kontaktieren Sie uns bitte zunächst telefonisch – dann können wir alles Weitere klären. Sollten Sie in der Praxis vorstellig werden mit einem Covid-Infekt, bitten wir Sie in jedem Fall eine FFP2-Maske zu tragen.

Wir danken für Ihr Verständnis!

 
Pauschale für Privatärzte + + + + 

Viele gesetzlich versicherte Patienten sind auf Selbstzahlerbasis mittlerweile Patienten bei niedergelassenen Privatärzten, z.B. bei Orthopäden oder Hautärzten. Wir kommen häufig in die Situation, für diese privatärztlich tätigen Fachärzte z.B. Auftragsüberweisungen zu anderen Fachärzten, für Diagnostik, Verordnungen oder Rezepte ausstellen zu müssen. Ebenso werden häufig Blutentnahmen angefragt, für die unsererseits eigentlich keine Indikation besteht. Da all dies unser Budget deutlich belastet, erheben wir einmalig pro Fall eine Pauschale von 40 Euro für unsere Leistungen. Wir bitten in jedem Fall um eine schriftliche Nachricht durch den Facharzt über die gewünschten Untersuchungen und deren Indikation.

Das „mobile Wartezimmer“ + + + + 

Wir haben ein „mobiles“ Wartezimmer etabliert. Sie bekommen dazu einen kleinen 'Piepser' ausgehändigt mit dem Sie die Wartezeit draußen an der frischen Luft oder im eigenen Auto verbringen können. Sobald sie dran sind, werden sie über einen Signalton verständigt. Dieses Angebot können alle unsere Patienten auf Wunsch wahrnehmen. Sie können aber selbstverständlich auch weiterhin unser Wartezimmer nutzen.

 

Notdienstpraxis am Marien-Hospital Wesel eröffnet + + + + +

Seit dem 1. Juli 2022 findet der ärztliche Notdienst außerhalb unserer Sprechzeiten geregelt am Marienhospital Wesel statt. Dort können sie im Notfall ohne vorherige Anmeldung vorstellig werden. 

Öffnungszeiten: 

Montag, Dienstag und Donnerstag 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr. 

Mittwoch und Freitag 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr. 

Samstag, Sonntag & Feiertage 9.00-13.00 Uhr und 16.00 bis 21.00 Uhr.