Aktuelles

Impfungen gegen COVID-19 + + + + +

Die Impfungen in der Praxis haben begonnen! Zunächst erwarten wir in den ersten Wochen nur sehr kleine Impfstoffmengen. Leider können wir heute noch nicht genau sagen, wann uns Impfungen in welcher Zahl erreichen. Wir werden uns bei der Priorisierung streng an die Vorgaben des Gesundheitsministeriums NRW halten. Wenn Sie zu einer der unten genannten Gruppen gehören, können Sie sich zur Impfung bei uns vormerken lassen. Eine Anmeldung erfolgt per Email an praxis@aterhorst.de. Bitte vermerken Sie in der Email eine oder mehrere Telefonnummern, unter denen sie verlässlich erreichbar sind!

1. Zunächst werden die schwer pflegebedürftigen Patienten aller (!) Altersgruppen geimpft werden, die aufgrund von Immobilität nicht das Impfzentrum aufsuchen können oder konnten.

2. Im nächsten Schritt erweitern wir den Kreis der zu impfenden Patienten auf die 70-80 Jährigen und die Patienten, die aufgrund von Vorerkrankungen eine priorisierte Impfung zu erwarten haben. Sollten Sie zu dieser Gruppe von Patienten gehören, bitten wir Sie ebenfalls bereits jetzt, sich per Mail vormerken zu lassen.

Bitte beachten Sie: Wir werden auf Ihre Email nicht antworten, aber sie können sicher davon ausgehen, dass wir alle Emails bearbeiten. Bitte rufen sie nicht zusätzlich nochmal an und senden Sie bitte auch keine weiteren Emails! Die Liste der Impfanwärter ist bereits jetzt so lang, dass die zu erwartenden Impfdosen der nächsten Wochen bereits verplant sind. Daher bitten wir sie um Geduld.

Wir möchten an dieser Stelle an Sie appellieren: sollten Sie die Möglichkeit haben im Impfzentrum geimpft zu werden oder zum Beispiel aus beruflichen Gründen bei der Arbeit – dann nutzen Sie diese Möglichkeit bitte unbedingt! Wir können nicht davon ausgehen, dass wir in absehbarer Zeit über genug Impfdosen verfügen werden, um alle berechtigten Patienten zu impfen.

Bitte nutzen Sie in der nächsten Zeit bevorzugt den Weg der Email, um in diesen Fragen mit uns in Kontakt zu treten! Wir erwarten ein extrem hohes Telefonaufkommen in diesen Tagen und müssen zeitgleich auch die reguläre Versorgung der Patienten sicherstellen.
Auch Priorisierungsschreiben können per Mail angefragt und in der Regel am nächsten Tag abgeholt werden. Eine Abholung über die Dorf- bzw. Markt-Apotheke ist ebenfalls möglich.

Wir haben keinen Einfluss darauf, welcher Impfstoffhersteller uns beliefert. Zunächst wird es voraussichtlich der mRNA-Impfstoff von Biontech sein. Alle Patienten, die einen Impftermin von uns erhalten, bitten wir den Einwilligungs- und Anamnesebogen (1.Link) zum Termin ausgefüllt mitzubringen, ebenso wie den Aufklärungsbogen im 2. Link:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf dieser Seite über den neusten Stand. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir diese hier möglichst tagesaktuell einpflegen. Die nächsten Tage und Wochen werden für uns sehr arbeitsintensiv. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn vielleicht manchmal nicht alles so rund läuft, wie sie es bisher gewohnt sind.

 
Neuigkeiten bei der Rezeptbestellung + + + + +

Um Ihnen die Abholung zu erleichtern und längere Wartezeiten zu ersparen, gibt es ab sofort 4 Möglichkeiten an Ihr Rezept oder Ihre Überweisung zu gelangen. Wenn sie telefonisch oder per Email bestellen, nennen Sie bitte die gewünschte „Abholvariante“ dazu.

Wenn Ihre Krankenkassenkarte im Quartal noch nicht bei uns eingelesen wurde:

1. Abholung in der Praxis außerhalb der Sprechstundenzeiten täglich zwischen 11.00 und 12.00 Uhr. Etwa 24 Stunden nach Bestellung liegen die Rezepte dort zur Abholung bereit. Die Karte muss zur Abholung dann mitgebracht werden.

2. Es gibt ab sofort einen neuen Service der Markt-Apotheke Hamminkeln und der Dorf-Apotheke Brünen: Eine Rezept- bzw. Medikamentenbestellung ist nun auch direkt in der Apotheke möglich. Dies gilt selbstverständlich nur für Medikamente, die Sie zuvor auch schon über die entsprechende Apotheke bezogen haben. Sie haben fortan auch die Möglichkeit Ihre Krankenkassenkarte für das Quartal bei Ihrer Bestellung in der Apotheke mit abzugeben. Die Apotheke organisiert dann für Sie das Einlesen Ihrer Karte in unserer Praxis und holt Ihre Rezepte dann gleich mit ab. Dieser Service wird circa 2 Werktage in Anspruch nehmen. Anschließend können Sie ganz bequem Ihre Medikamente zusammen mit Ihrer Karte in der Apotheke wieder abholen. Wir danken Herrn Berg und Frau Wenning sehr herzlich für diesen tollen Service!

Wenn Ihre Krankenkassenkarte im Quartal bereits eingelesen wurde:

3. Sie können gerne frankierte und adressierte Briefumschläge in unserer Praxis hinterlegen, sodass wir Ihnen die Bestellungen zuschicken können.

4. Ihre Rezepte samt Medikamenten können Sie gleich in Ihrer Apotheke abholen. Aktuell ist dies in der Dorf-Apotheke in Brünen und in der Markt-Apotheke in Hamminkeln möglich. Bitte nennen Sie uns bei der Bestellung die gewünschte Apotheke. Nach spätestens 1-2 Tagen sollte das Rezept dort vorliegen.

 

Neues aus Brünen + + + + +  

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass nun eine weitere Ärztin unser Team verstärkt. Dr. med. Anne Müller hat am 1. Oktober ihre Stelle als Weiterbildungsassistentin für Allgemeinmedizin bei uns begonnen. Dr. med. Christina Ening hat ihre Facharztprüfung im November erfolgreich absolviert und ist nun als Fachärztin für Allgemeinmedizin
weiterhin in unserer Praxis in Brünen tätig.

 

Quarantäne – Regelungen +++++

Aufgrund der Vielzahl neu aufgetretener Covid-Infektionen, schafft das Gesundheitsamt des Kreises Wesel es derzeit häufig nicht alle positiven Patienten zeitnah zu informieren und eine Quarantäne auszusprechen. Vielfach kennt der Patient selbst sein Ergebnis schon deutlich früher. Eine neue Anordnung des Kreises Wesel besagt nun, dass jeder, der einen positiven Covid-Test erhält, sich automatisch in Quarantäne zu begeben hat. Ebenso ist dafür zu sorgen, dass auch die anderen Personen, die im selben Haushalt leben sich in Quarantäne begeben. Kontaktpersonen müssen selbständig ermittelt und online dem Gesundheitsamt übermittelt werden. Informationen dazu finden Sie regelmäßig aktualisiert auf den Internetseiten des Kreis Wesel:

https://www.kreis-wesel.de/de/themen/coronavirus/

Wir haben uns entschlossen, diese Informationen auf unserer Homepage zu veröffentlichen, da auch wir zusehends an unsere Belastungsgrenze geraten. Wir appellieren an Sie, sich eigenverantwortlich um die benötigten Informationen zu bemühen, um sich und Ihre Mitmenschen zu schützen. Sollte darüber hinaus noch Beratungsbedarf bestehen, wenden Sie sich gern telefonisch an uns. Wir bemühen uns, zeitnah zurückzurufen, um Ihr Anliegen zu klären. Bitte beachten Sie, dass wir lediglich beraten können und ggf. nötige Abstriche organisieren können. Eine Bescheinigung über die Quarantäne für den Arbeitgeber können wir Ihnen NICHT ausstellen. Weitere Informationen zum Ablauf hierzu finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Kreis Wesel.

 

Sprechstundenmodell in Zeiten von Covid-19 + + + + +

Wir bitten alle Patienten dringend mit Fieber oder Atemwegsinfekten (z.B. Husten, Halsschmerzen, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust) nicht unangemeldet in die Praxis zu kommen. Bitte nehmen Sie zuvor telefonisch Kontakt mit uns auf unter der bekannten Nummer 02856/682. Einer unserer Ärzte wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und entscheiden, ob ein persönlicher Arztkontakt notwendig ist und Ihnen ggf. einen Termin für eine gesonderte Sprechstunde geben. In diesem Gespräch wird auch geklärt, ob ein Abstrich auf das Coronavirus erfolgen sollte. 

Bitte kommen Sie auch NICHT unangemeldet rein, wenn es um andere Coronafragen geht, die ggf. einen Test nach sich ziehen (vor Reiseantritt, Heimverlegung, Krankenhausaufenthalte, Reiserückkehrer etc…). All das können wir telefonisch vorab klären. 

Generell versuchen wir derzeit unsere Arzt-/Patientenkontakte etwas zu reduzieren, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken. Daher bitten wir Sie auch wegen anderer Anliegen, die ggf. am Telefon geklärt werden können, unsere Telefonsprechstunde zu nutzen.  Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Covid-Testungen + + + + +

Da es immer wieder zu Fragen kommt bezüglich der verschiedenen Covid-Teste, möchten wir hier einen kurzen Überblick geben, welche Tests wir durchführen. Grundsätzlich gilt, dass – mit Ausnahme des Antikörper-Schnelltestes und des Antigen-Schnelltestes – die Testungen nur für unsere eigenen Patienten angeboten werden können. Die Abstriche werden mittlerweile draußen in einem Container vor der Praxis bzw. Apotheke vorgenommen. Wir bitten unbedingt auf Sicherheitsabstände und Mundschutz zu achten. In jedem Fall ist eine vorherige telefonische Anmeldung zwingend erforderlich!

1. Nase-/Rachenabstrich (PCR): Das gängige Testverfahren, um nachzuweisen, ob ein Patient aktuell vom Sars-Cov-2-Virus befallen ist und somit infektiös. Testergebnisse sind derzeit in der Regel nach 1-3 Tagen zu erwarten und können über einen Link durch den Patienten online abgerufen werden inkl. Zertifikat als offizieller Nachweis. Im seltenen Einzelfall warten wir jedoch leider auch länger als 5 Tage auf das Testergebnis.

2. Antigen – Schnelltest (PoC): Hiermit kann ebenfalls nachgewiesen werden, ob ein Patient aktuell Covid-infiziert ist und damit ansteckend. Hierzu wird ein tiefer Nasenabstrich entnommen. Das Testergebnis ist nach ca. 15 Minuten zu erwarten. Er kostet 33,80 Euro, ist jedoch einmal wöchentlich für unsere eigenen Patienten kostenlos. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist hierfür zwingend nötig. Der Test ist nahezu so aussagekräftig wie der PCR-Test. Wir verwenden hier den SARS-CoV-2 Rapid Antigen-Test von Roche. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen ein PCR- Abstrich gefordert ist (z.B. in der Regel vor operativen Eingriffen, vor Reha-Aufenthalten etc.). Bitte informieren Sie sich ggf. vorher, welchen Test sie benötigen.

3. Antikörper-Test als einfache Blutentnahme: Das Blut wird ins Labor geschickt und innerhalb von 24 – 48 Stunden ist ein Ergebnis zu erwarten. Dieser Test gibt keine Auskunft über die aktuelle Infektiösität! Es wird nur geschaut, ob in der Vergangenheit Kontakt mit dem Sars-Cov-2-Virus bestand. Die Kosten für diesen Test (ca. 50 Euro) werden bisher nicht von der Krankenkasse übernommen.

4. Antikörper-Schnelltest: Derzeit steht in unserer Praxis ein Antikörperschnelltest auf das Coronavirus zur Verfügung. Hiermit kann innerhalb von 15 Minuten nachgewiesen werden, ob ein Patient in der Vergangenheit bereits eine Infektion mit Covid-19 durchgemacht bzw. gerade unter Umständen sogar noch infektiös ist – letzteres allerdings mit sicher eingeschränkter Aussagekraft aufgrund des vereinfachten Testverfahrens. Die Kosten belaufen sich auf 48,50 Euro und werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Weitere Informationen zu dem Test finden Sie auch unter: https://www.leibniz-ipht.de/institut/presse/aktuelles/detail/forscherteam-vom-leibniz-ipht-entwickelt-antikoerpertest-auf-coronavirus-mit.html

 
Ihr Praxis – Team